APHIDIUS-MATRICARIAE-PRODUKT-TUETE500-2007-WEB02

Aphidius matricariae

Aphidius matricariae

15,90 €

Staffelpreise anzeigen

Menge Stückpreis
bis 1 15,90 € *
ab 2 15,50 € *
ab 5 15,20 € *
ab 10 14,60 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 bis 5 Werktage

Lieferform: 500 Schlupfwespen als parasitierte Blattlausmumien (5 Tüten)

  • Artikel-Nr.: 2007
Blattläuse biologisch bekämpfen mit der Schlupfwespe Aphidius matricariae Aphidius... mehr
Produktinformationen "Aphidius matricariae"
Blattläuse biologisch bekämpfen mit der Schlupfwespe Aphidius matricariae

Aphidius matricariae hat ein sehr breites Wirtsspektrum und kann insgesamt 40 verschiedene Blattlausarten parasitieren.
Sie wird vor allem gegen die Grüne Pfirsichblattlaus Myzus persicae eingesetzt. Durch ihr sehr gutes Suchverhalten kann sie bei verstreutem Befall auch einzeln sitzende Blattläuse finden.

Aphidius matricariae ist eine schlanke, dunkel gefärbte Schlupfwespe mit langen Antennen. Sie wird ca. 2 mm groß. Die erwachsenen Wespen ernähren sich vom Honigtau der Blattläuse und von Blütennektar.

Sinnvoll ist eine Kombination mit einem Blattlausräuber, z.B. der Gallmücke Aphidoletes aphidimyza.

Wirkungsweise:
Die adulten Weibchen legen mit ihrem Legebohrer je ein Ei in eine Blattlaus. Die Larve entwickelt sich in der Blattlaus und tötet sie dadurch ab. Die parasitierte Laus mumifiziert und ist an ihrer aufgeblähten, kugeligen Form sehr gut zu erkennen (Blattlausmumie). Die junge Schlupfwespe verlässt die Mumie durch ein Loch, welches sie aus der Mumie herausschneidet. Sofort beginnt die neue Schlupfwespe mit der Suche nach Blattläusen und Parasitierung.
Schlupfwespe Aphidius matricariae gegen Blattläuse Wirte u.a.: Schwarze Bohnenblattlaus... mehr
Einsatz
Schlupfwespe Aphidius matricariae gegen Blattläuse

Wirte u.a.:
Schwarze Bohnenblattlaus Aphis fabae, Gurkenblattlaus Aphis gossypii, Pfirsichblattlaus Myzus persicae

Einsatzort: Gewächshaus

Einsatzzeit:
vorbeugend oder ab Befall

Bedingungen:
Die optimalen Temperaturen liegen zwischen 20°C und 25°C. Bei Temperaturen über 28°C oder unter 15°C sinkt die Effektivität.
Luftfeuchte: 50 - 70 %

Einsatzmenge:
Die Freilassungsmengen variieren je nach Kultur, Klima und Befallsstärke.
vorbeugend: 0,25 Tiere/ m²
bei niedrigem Befall: 1 Tier/ m², 3 Freilassungen im wöchentlichen Abstand
bei hohem Befall: 2 Tiere/ m², 6 Freilassungen im wöchentlichen Abstand

Eine Kombination mit einem Blattlausräuber, z.B. der Gallmücke Aphidoletes aphidimyza wird empfohlen.

Erfolgskontrolle:
Nach 10 bis 14 Tagen sind erste sandfarbene, graue oder braune Blattlausmumien zu finden.
Schlupfwespe Aphidius matricariae gegen Blattläuse Ausbringung: Öffnen der Tüte erst im... mehr
Anwendung
Schlupfwespe Aphidius matricariae gegen Blattläuse

Ausbringung:
Öffnen der Tüte erst im Bestand. Aufreißen an der Perforation, dabei die Tüte mit dem Inhalt nicht drücken. Tütchen vor Gießwasser und direkter Sonneneinstrahlung geschützt direkt im Bestand oder dicht darüber aufhängen.

Lagerhinweis:
Nützlinge sofort nach Erhalt abends oder morgens ausbringen.
Kurzzeitig für 1-2 Tage kühl (8-10 °C) und dunkel lagerbar.

Nützlinge reagieren sehr empfindlich auf Chemie. Daher sollte einige Zeit vor dem Einsatz kein chemischer Pflanzenschutz mehr erfolgt sein. Bitte informieren Sie sich in einer Nebenwirkungsliste über Wartezeiten.
external-link phone angle-left angle-right bars minus plus logo_katz_biotech angle-double-down angle-double-up angle-double-right angle-double-left