Aphidoletes aphidimyza

Aphidoletes aphidimyza

11,30 €

Staffelpreise anzeigen

Menge Stückpreis
bis 1 11,30 € *
ab 2 11,00 € *
ab 5 10,70 € *
ab 10 10,10 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1 bis 5 Werktage

Lieferform: Puppen in Vermiculite

  • Artikel-Nr.: 4042
Blattläuse biologisch bekämpfen mit der räuberischen Gallmücke Aphidoletes aphidimyza Die... mehr
Produktinformationen "Aphidoletes aphidimyza"
Blattläuse biologisch bekämpfen mit der räuberischen Gallmücke Aphidoletes aphidimyza

Die räuberische Gallmücke ist einsetzbar gegen alle wichtigen Blattlausarten, die in gärtnerischen Kulturen vorkommen.

In der Dämmerung und nachts legen die Gallmückenweibchen ihre Eier direkt in Blattlauskolonien ab. Die erwachsenen Tiere ernähren sich vom Honigtau der Blattläuse, die Larven ausschließlich von Blattläusen. Dazu wird den Läusen ein lähmendes Gift gespritzt, anschließend werden sie ausgesaugt. Die 2 - 3 mm kleinen, leuchtend orangeroten Larven lockern durch ihre Fraßtätigkeit dichte Herde auf und machen sie für Schlupfwespen zugänglich. Die Puppe entwickelt sich im Boden zum adulten Tier.

Die adulten Gallmücken sind etwa 2 mm groß und grau-bräunlich, nur der Hinterleib ist rötlich-braun gefärbt. Ein Weibchen lebt 1 - 3 Wochen und kann in dieser Zeit 100 - 200 Eier ablegen.

Unter guten Bedingungen etabliert sich die Gallmücke im Gewächshaus und ist von März-September aktiv.

Eine Kombination von Aphidoletes und Blattlausschlupfwespen (verschiedene Arten und Mixe erhältlich) ist zur vorbeugenden Lausbekämpfung in Gemüse und Zierpflanzenkulturen im Frühjahr ab Mitte März zu empfehlen.
Räuberische Gallmücke Aphidoletes aphidimyza gegen Blattläuse Einsatzort: Gewächshaus... mehr
Einsatz
Räuberische Gallmücke Aphidoletes aphidimyza gegen Blattläuse

Einsatzort: Gewächshaus

Einsatzzeit: vorbeugend oder sobald die ersten Blattläuse auftreten

Bedingungen:
Temperatur: Einsatz möglich ab 10 °C, aktiv ab 14 °C; optimal sind 20 - 24 °C
Luftfeuchte: 65 - 90 %, optimal: 80-90 %
Boden: feuchter, zum Teil offen zugänglicher Boden, der nicht mit Folie oder Gaze abgedeckt ist, da die Puppen sich zur Entwicklung in den Boden zurückziehen
Licht: benötigt Langtagbedingungen; d.h. ab September bis März geht Aphidoletes in Diapause und ist nicht aktiv. Für die Offene Zucht kann die Diapause mithilfe einer Glühlampe von 60 Watt bzw. 5 Watt/ m² verhindert werden.

Einsatzmenge:
Die Freilassungsmenge variiert je nach Befallsstärke.
vorbeugend: 0,5 - 2 Tiere/ m², im Abstand von 2 - 3 Wochen wiederholen

Eine kombinierte Freilassung mit Blattlausschlupfwespen wird empfohlen.

Aphidoletes kann in der Offenen Zucht an Getreideblattläusen vor Befallsbeginn in der Kultur gehalten werden.

Erfolgskontrolle:
Eine Woche nach Freilassung sind in den Blattlauskolonien orangefarbene Gallmückeneier mit der Lupe zu erkennen. 2 Wochen nach Freilassung sind orangefarbene Gallmückenlarven in den Blattlausherden zu finden.
Räuberische Gallmücke Aphidoletes aphidimyza gegen Blattläuse Ausbringung: 1. Dose mit in... mehr
Anwendung
Räuberische Gallmücke Aphidoletes aphidimyza gegen Blattläuse

Ausbringung:
1. Dose mit in Vermiculite befindlichen Puppen erst am Ausbringort öffnen. Bereits geschlüpfte Gallmücken fliegen lassen.
2. Das Vermiculite mit den Puppen gehäuft auf feuchtem Boden zwischen den Kulturpflanzen und vor direkter Sonneneinstrahlung und Staunässe geschützt ausstreuen.
3. Den Packungsinhalt pro Dose auf 1-3 Portionen aufteilen.

Lagerhinweis:
Nützlinge sofort nach Erhalt abends oder morgens ausbringen.
Kurzzeitig für 1-2 Tage kühl (8-10 °C) und dunkel lagerbar.

Nützlinge reagieren sehr empfindlich auf Chemie. Daher sollte einige Zeit vor dem Einsatz kein chemischer Pflanzenschutz mehr erfolgt sein. Bitte informieren Sie sich in einer Nebenwirkungsliste über Wartezeiten.
external-link phone angle-left angle-right bars minus plus logo_katz_biotech angle-double-down angle-double-up angle-double-right angle-double-left